zum Haupttext

Schützenstr.3

46236 Bottrop

Öffnungszeiten:

Mo - Fr

10.00-18.00 Uhr

Was kann man verpfänden?

Das Leihhaus Bottrop gewährt Kredite auf jegliche Arten geldwerter Sachgegenstände. Im Einzelfall fragen Sie uns bitte.

Natürlich können wir ausschließlich Gegenstände annehmen, die uneingeschränktes Eigentum des Verpfänders sind. Die Auszahlung des jeweiligen Kredits erfolgt direkt nach Einigung und Abschluß.


Wieviel Zeit hat man?

Der Kreditvertrag besitzt eine Laufzeit von 3 Monaten.
Sie haben nach Ablauf dieser Frist noch 4 Wochen Zeit, um den Vertrag zu verlängern oder ihre Pfäder abzuholen.


Welche Kosten fallen an?

Ein Pfandkredit ist eine der günstigsten Kreditarten, wenn es um eine kurze Laufzeiten geht. Das liegt darin begründet, daß Nebenkosten wie z.B. Schätz- und Abschlussgebühren völlig entfallen.
Die niedrigen Gebühren, die wir erheben, enthalten außer den Zinsen auch einen Betrag für sachgemäße und sichere Aufbewahrung der Pfänder und die Versicherungskosten.
Für Sie fallen zu keinem Zeitpunkt weitere Kosten an.


Was kostet eine Vertragsverlängerung?

Sie zahlen bei einer Verlängerung des Kreditvertrages nur die Zinsen und Gebühren für die abgelaufene Zeit.


Was ist bei Verlust des Pfandscheins zu tun?

Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn Sie den Pfandschein verloren haben.
Es könnten sonst Unbefugte ihr Pfand einlösen.


Welche Formalitäten sind nötig?

Generell keine. Grundvoraussetzung: Sie sind mindestens 18 Jahre alt und können sich mit einem Personalausweis oder einem Reisepass ausweisen.
Es könnten sonst Unbefugte ihr Pfand einlösen.


Werden meine Daten weitergegeben?

Wir behandeln Ihre Daten streng vertraulich und geben nichts an Dritte weiter.
Auch die Schufa bekommt keine Auskunft durch uns.


Welche Verpflichtungen geht man ein?

Sie übernehmen keinerlei persönliche Verpflichtungen.
Gewähr für den Kredit ist ausschließlich der hinterlegte Pfandgegenstand.


Finden Versteigerungen statt?

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass frühestens nach 4 Monaten die nicht ausgelösten Pfänder, nach den gesetzlichen Vorschriften der Pfandleihverordnung und nach öffentlicher Bekanntmachung, öffentlich versteigert werden dürfen.

Ort und Termin werden 14 Tage vor der Versteigerung in der Tagespresse und in unseren Geschäftsräumen bekannt gegeben.

Die jeweilige Versteigerung wird durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Auktionator oder einem Gerichtsvollzieher durchgeführt.